Allgemein

Die Vertragslaufzeit wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Unsere Kunden haben jederzeit die Möglichkeit im Rahmen der vertraglich geregelten Kündigungsfrist zu kündigen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

Ja. Sie können Edgar 30 Tage kostenlos testen.

Bedienung

Änderungswünsche können jederzeit innerhalb der Anwendung gegeben werden. Dazu steht auf jeder Seite der Button „Feedback geben“ zur Verfügung (unten in der Mitte).

Ein Projekt in Edgar umfasst alle Komponenten eines Quartiers. Dies beinhaltet sämtliche Einstellungen zu den Energieverbrauchern, der Wärmeverteilung und der Anlagenkonfigurationen. Des Weiteren können innerhalb eines Projektes eine unbegrenzte Anzahl Optimierungen berechnet und verglichen werden.

Mit einer Anlagenkonfiguration wird die Energiebereitstellung in einem Quartier beschrieben. Sie beinhaltet verschiedene Technologien sowie deren Steuerung und Regelung.

Die Steuerung und Regelung werden von Edgar vorgegeben. Die zugrundliegenden Steuerungsprozesse entsprechen dem aktuellen Stand der Technik.

In Edgar können neben den Standardwerten auch eigene Werte hinterlegt werden. Das betrifft:

  • Verbrauchsprofile für Warmwasser und Heizungswärme

  • Tarifdaten für Strom und verschiedene Brennstoffe (Erdgas, Biomethan, Holzhackgut und Holzpellets)

  • CO2-Preisszenarien

  • Kosten für eine Vielzahl an Investitionsgütern (BHKW, Erdgas-Brennwertkessel, PV, Solarthermie, Luft-Wasser-Wärmepumpe und Biomassekessel)

  • Wirtschaftliche Randbedingungen (Finanzierung durch Fremdkapital, Preissteigerungen, Margen für Energieliefer-Contracting usw.)

Beachten Sie hier die unterschiedlichen Rollen und Zugriffsrechte.

Edgar bietet für eine Vielzahl an Parametern bereits Standardwerte:

  • Integration der Testreferenzjahre für 15 Regionen basierend auf den Daten des Deutschen Wetterdiensts

  • Parameter des BDEW Lastprofilverfahrens

  • Typische Verbrauchsdaten von Neubau und Bestandsgebäuden

  • Typische Hausübergabestationen

  • Übliche Tarifdaten für Strom und verschiedene Brennstoffe (Erdgas, Biomethan, Holzhackgut und Holzpellets)

  • Etablierte CO2-Preisszenarien

  • Kostenfunktionen für eine Vielzahl an Investitionsgütern (BHKW, Erdgas-Brennwertkessel, PV, Solarthermie, Luft-Wasser-Wärmepumpe und Biomassekessel).

Folgende Kennzahlen können optimiert werden:

  • Amortisationszeit

  • Eigenkapitalrendite

  • Gesamtkapitalrendite

  • Gesamtinvestitionen

  • Internal Rate of Return

  • Kapitalwert

  • Primärenergiefaktor

  • Wärmemischpreis

  • Solarer Deckungsgrad

  • CO2-Emissionen im Anlagenbetrieb

  • CO2-Kosten

Nutzerverwaltung

Unter edgar.energy können sich Kunden registrieren und anmelden.

Auf der Seite edgar.energy kann über den Link „Passwort vergessen?“ das Passwort zurückgesetzt und ein temporäres neues Passwort angefordert werden.

Neue Team-Mitglieder können über den Button „Team“ direkt in der Anwendung hinzugefügt, bearbeitet oder gelöscht werden. Beachten Sie hier die unterschiedlichen Rollen und Zugriffsrechte.

In Edgar wird zwischen den Rollen „Eigentümer“, „Administrator“, „Mitarbeiter“ und „Gast“ unterschieden.

 EigentümerAdministratorMitarbeiterGast

Abrechnungsdaten einsehen und ändern

Featurepakete/ Zusatzfunktionen einsehen und ändern

Teamübersicht

Administratior hinzufügen/ löschen

Mitarbeiter hinzufügen/ löschen

Gast hinzufügen

Datenmanager

(nur Lesen)

Projektübersicht

(nur für freigegebene Projekte)

Einzelprojekt 

(nur Lesen)

 

Theorie und Methodik

Edgar kombiniert zwei verschiedene mathematische Strategien: eine zeitabhängige Simulation und die Mehrzieloptimierung.

Die zeitabhängige Simulation erfolgt in zwei Schritten:  Im ersten Schritt wird die Energieversorgung für ein Jahr durchgerechnet. Die energetischen Jahresbilanzen aus der Simulation gehen dann im zweiten Schritt in die Wirtschaftlichkeitssimulation ein. Für einen vom Kunden definierten Betrachtungszeitraum werden dabei der vollständige Finanzplan und verschiedene wirtschaftliche Kennzahlen berechnet.

Die Mehrziel-Optimierung steuert als übergeordnetes Element die zeitabhängige Simulation, indem sie Anlagengrößen vorgibt und die Ergebnisse der Simulation bewertet. 

Die Optimierung steuert die zeitabhängige Simulation effizient und zielgerichtet. Es werden auf diesem Weg nur Ergebnisse betrachtet und weiter verbessert, die zur Erfüllung des Kundenwunsches beitragen.

Bei mehreren, gegenläufigen Optimierungszielen wird in der Regel nicht ein Ergebnis, sondern eine Vielzahl an Ergebnissen erzielt und in der sogenannten Pareto-Front gesammelt. Ein Pareto-Ergebnis hat die Eigenschaft, dass ein Optimierungsziel nicht weiter verbessert werden kann ohne, dass das andere Optimierungsziel verschlechtert wird.

Aktuell ist in Edgar die bundesweite Förderung für Einzelmaßnahmen für effiziente Gebäude (BEG EM) integriert. Weitere Förderungen werden folgen.

Die Wirtschaftlichkeitsauswertung erfolgt über die Methodik eines vollständigen Finanzplans. Durch die Berücksichtigung sämtlicher zugehöriger Zahlungsströme eines Projekts, kann eine genaue Cashflow-Ermittlung und die Ermittlung des Betriebsergebnis je Periode durchgeführt werden.

Edgar ermittelt innerhalb der Optimierung die entstehenden CO2-Emissionen, CO2-Kosten und den Primärenergiefaktor des betrachteten Projekts. Diese Kennzahlen können auch als Optimierungsziel gewählt werden.

Ein Quartier besteht aus mindestens zwei, in der Fläche zusammenhängenden Gebäuden auf einem oder mehreren Grundstücken. Es kann aus Bestandsgebäuden, Neubauten oder aus einer Mischung von Neubauten und Bestandsgebäuden bestehen. Gebäude können Wohngebäude und Nichtwohngebäude umfassen. Die öffentliche Infrastruktur zwischen den Grundstücksgrenzen ist mit inbegriffen.

Gemäß dem Erneuerbaren Energiegesetz (EEG) zählen zu erneuerbaren Energien:

  • Wasserkraft einschließlich der Wellen-, Gezeiten-, Salzgradienten- und Strömungsenergie,

  • Windenergie,

  • Solare Strahlungsenergie,

  • Geothermie,

  • und Energie aus Biomasse einschließlich Biogas, Biomethan, Deponiegas und Klärgas sowie aus dem biologisch abbaubaren Anteil von Abfällen aus Haushalten und Industrie.

Leistungen

Ein SaaS ist ein cloudbasierter Dienst. Die Software und die IT-Infrastruktur werden von einem externen Dienstleister betrieben und kann von einem Kunden als Dienstleistung genutzt werden. Für die Nutzung werden ein internetfähiger Computer und eine Internetanbindung benötigt. Der Zugriff auf die Software erfolgt durch einen Webbrowser.

Wir bieten unseren Kunden aktuell drei Edgar Services an: 1) Edgar Innovations-Workshop, 2) Edgar Quick Project und 3) Edgar Einführungs-Service. 

Abrechnung

Für Edgar wird eine im Nutzungsvertrag vereinbarte monatliche Gebühr berechnet. Die anfallenden Gebühren werden über einen vereinbarten Zeitraum im Voraus in Rechnung gestellt und sind sofort zur Zahlung fällig. Die Rechnung kann mittels Überweisung (SEPA-Lastschrift) oder Kreditkartenzahlung beglichen werden.

Das Preismodell besteht aus mehreren Komponenten. Für die Einrichtung der SaaS wird eine einmalige Setupgebühr erhoben. Für die Basisnutzung der Software fällt eine monatliche oder jährliche Grundgebühr an. Hinzu kommen nutzungs- und leistungsabhängige Kosten im Rahmen von Paketen.

Die Bezahlung kann mittels SEPA-Lastschrift oder über Kreditkarte erfolgen.